Die Wölflingsstufe

 

Die Wölflingsarbeit:

 

Die Wölflingsstufe besteht international schon seit 1916. Erstmalig wurde neben der Pfadfinderarbeit auch eine Stufe für jüngere konzipiert. Die Spielidee kommt von dem Auto Rudjard Kippling, der „Das Dschungelbuch“ geschrieben hat. Das Leben von Mowgli bei den Wölfen ist der Inhalt der Wölflingsarbeit.

 

Nach ihrem Versprechen können sie noch zwei Leistungsabzeichen und mehrere Tüchtigkeitsabzeichen, die ihren Neigungen entsprechen, erworben werden.

 

Mit ca. 11 Jahren wechseln sie in die Jungspfadfinderstufe.

 

Über die Wölflinge:

 

Die Wölflinge sind in der Regel 7 – 11 Jahre alt. Mehrere Wölflinge bilden ein „Rudel“ und werden von einem Leitwolf angeführt. Mehrere Rudel bilden eine „Wölflingsmeute“. Die Grundlage hierzu ist das Dschungelbuch. Die Meute wird von „Akela“, “Balu“ und „Baghira“ ausgebildet und in die Rituale des Dschungels eingeführt.

 

In den Gruppenstunden lernen sie schon pfadfinderische Grundtechniken wie Knoten, Zeltaufbau und Wegzeichen. Neben den Gruppenstunden werden Zeltlager, Besuche von Museen, Kinobesuche, Naturstreifen und vieles mehr durchgeführt.

 

Gruß: Gut Jagd

 

Versprechen: Ich will ein guter Wölfling sein und unsere Gesetze achten.

Wahlspruch : Mein Bestes

Gesetz: Ein Wölfling nimmt Rücksicht auf andere. Ein Wölfling lässt sich nicht gehen.

 

 

 

 

 

Die Gruppenstunden finden

Donnerstags von 17.30 bis 19.00 Uhr statt.

 

Die Wölflinge tragen eine Kluft, Jujas, schwarze Hosen und eine grüne Wölflingskappe.

 

Wölflingsrat

Wölflingsgruppenstunde